Nachrichtendetails

von Michael Zibull

BSA Pinneberg gewinnt Herbert-Kuhr-Turnier 2018

Mannschaft BSA Pinneberg HKT 2018

Beim diesjähringen Herbert-Kuhr-Turnier, dass am letzten Samstag vom BSA Nord in der Sporthalle in Jenfeld ausgerichtet wurde, überzeugte unsere Mannschaft nach anfänglichen Problemen und siegte sehr souverän.

Glückwunsch an die Mannschaft, denn selbst eingefleischte langjährige Schiedsrichter konnten sich nicht erinnern, wann der BSA Pinneberg zuletzt gewonnen hatte.

Nicht nur der Sieg, sondern zusätzlich noch das äußerst faire Auftreten gegenüber den Schiedsrichtern und auch gegnerischer Mannschaft war bemerkenswert.

Wir hatten nicht die besten Einzelspieler, aber fungierten immer als Team und jeder konnte mit der Kugel umgehen. Bemerkenswert erneut, dass alle Feldspieler ein Tor erzielten!

Super die Stimmung im Team von Anfang an, denn gemeinsam ging die Fahrt im Vereinsbus von Heidgraben nach Jenfeld.

Die Mannschaft

Folgendes Team war für den BSA Pinneberg im Einsatz

(Bild hintere Reihe rechts-links)     Metin Tefci, Marc-Dominik Born, Cass Marcks, Yannick Schwadtke und Michael Zibull       

(Bild vordere Reihe rechts-links)    Joshua Rockel, Malte Wilms, David Fock und Michael Nernheim (Betreuer)

Da wir noch kurzfristig Absagen erhielten, kam auch ich noch zum Einsatz anstatt nur das Traineramt auszuüben.

Vorrunde

Im allerersten Spiel des Turnieres - und keiner konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, dass auch das letzte Spiel diese Paarung haben sollte - trafen wir auf den BSA Ost. Meiner Meinung nach waren wir auch in diesem Spiel überlegen, jedoch wollten wir eher "zaubern" und erspielten uns zwar Torchancen, erzielten aber lediglich 1 Tor. Unser Gegner war wesentlich effizienter und schaffte es bei 4 Torchancen 3 Treffer zu erzielen. Somit lautete das Ergebnis 1 - 3 . Geknickt ging es vom Platz, denn damit hatten wir nicht gerechnet und als nächster Gegner wartete der BSA Bergedorf auf uns. Diese hatten das erste Spiel gewonnen, somit war klar dass wir gewinnen mußten.

Gegen den BSA Bergedorf hatten wir die letzten Jahre immer spannende Spiele, die wir leider am Ende immer knapp verloren hatten. Trotz allem gingen wir hochmotiviert in dieses Spiel, dass auch sehr ausgeglichen begann. Nach ca. 3 Minuten erzielte Bergedorf nach einem Torwartfehler (man kann es leider nicht anders bezeichnen, auch wenn Focker ansonsten immer eine Bank ist!) den Führungstreffer. Begeisternd jetzt schon, dass nicht ein Vorwurf kam, stattdessen ging ein zusätzlicher Ruck durch die Mannschaft. Wir spielten uns in einen Rausch und am Ende stand es 6-1. Ein nicht für möglich gehaltenes Ergebnis. Jetzt waren die Bergedorfer geknickt und wir waren wieder im Geschäft und natürlich sehr euphorisch.

Die Konstellation wollte es so, dass wir dann unser letztes Gruppenspiel gewinnen mußten um in die Finalrunde zu kommen, da Bergedorf gegen BSA Ost gewonnen hatte und somit beide Mannschaften 6 Punkte aufwiesen. Unser Gegner war der BSA Walddörfer, der befreit aufspielten konnte, da bereits klar war, dass keine Chance auf das weiterkommen vorhanden war. Auch in diesem Spiel spielten wir unsere fussballerische Klasse aus und gewannen souverän mit 5-0!

Unser erstes Ziel - das Halbfinale - hatten wir somit als Tabellenerster erreicht.

Halbfinale

Unser Gegner in diesem Spiel war der BSA Nord, der sich in der anderen Gruppe als 2. hinter dem BSA Harburg qualifiziert hatte. Auch in diesem Spiel gelang uns nach kurzer Zeit der Führungstreffer, der uns zusätzliche Sicherheit gegeben hat. Danach rotierte der Ball und der Gegner hatte große Probleme überhaupt noch in Ballbesitz zu kommen. Viele Torchancen haben wir nicht zugelassen und als der Gegner offensiver agieren mußte um zum Ausgleich gelangen zu können, schlugen wir ein zweites Mal zu. Erneut ohne Gegentor zogen wir verdient in das Endpsiel ein, wobei der Gegner es uns schwerer machte als erwartet.

Im 2. Halbfinale zwischen dem BSA Harburg und BSA Ost sollte es wesentlich spannender zugehen. Eine 1-0 Führung vom BSA Ost glich Harburg aus und das Spiel wogte hin und her. 20 Sekunden vor Schluß war der BSA Harburg in doppelter Unterzahl, jedoch spielte Ost die Situation nicht aus, sondern versuchte aus dem Freistoß direkt ein Tor zu erzielen. So gelang es Harburg sich in das 9m-Schießen zu "retten". Der Torwart vom BSA Ost zeigte hier eine sehr gute Leistung und konnte 2x parieren.

Somit stand fest, dass die erste Paarung des Turniers eine Wiederholung im Finale erfahren sollte.

Finale

Vor dem Finale haben wir uns vorgenommen die Fehler aus dem ersten Spiel nicht zu wiederholen und waren natürlich auch heiß darauf den "Pott" zu holen. Wir wollten unser Spiel aufziehen und dann entsprechend zuschlagen.

Das es so gut klappt, damit hatte keiner im Vorwege gerechnet. Nach kurzer Spielzeit gingen wir mit 1-0 in Führung und ließen anschließend erneut den Ball. Der Gegner kam kaum in Ballbesitz und im gesamten Spiel konnten legiglich 2 Fernschüsse für Gefahr sorgen. Nach dem 2-0 war das Spiel eingentlich gelaufen und wir erzielten noch 3 weitere Treffer zum Endstand von 5-0.

 

TURNIERSIEG  !!!

HKT allgemein

Das diesjährige HKT wurde vom BSA Nord in Zusammenarbeit mit dem BSA Ost hervoragend organisiert und auch für das leibliche Wohl wurde sehr gut gesorgt.

Die Schiedsrichter Andreas Bandt, Christian Soltow und Thorsten Bliesch hatten die Spiele sehr gut im Griff auch wenn sie tendentiell mehr Zeitstrafen hatten als in den letzten Jahren. Auch Ihnen sagen wir Danke.

Danke auch an Michael Nernheim, der wieder das organisatorische übernommen hat und ich nur Trainer sein muß (auch wenn ich dieses Jahr als Spieler eingesprungen bin).

Finaler Dank an alle Spieler, die mit Spaß und Freude den BSA Pinneberg hervoragend - und immer fair - vertreten haben.

Zurück